Lehrer

Escola Brasil Bienna : Brasilianische Tänze, Perkussion

und Capoeira für die ganze Familie

 

Copyright @ All Rights Reserved.

 

Adriano Rocha da Silva, bekannt als Téco Canindé, wurde 1979 in Salvador, Bahia geboren, aber seine Eltern sind aus dem Staat Pernambuco. Im Alter von 2 Jahren kehrt er mit seiner Familie zurück nach Recife. Die Familie seitens Vater ist kulturell sehr engagiert, insbesondere im Cabocolinho, wo die Familie noch immer die älteste und über 100-jährige Cabocolinho Gruppe, Tribo Canindé de Recife, leitet.

 

 

Durch seine Familie wurde Téco Canindé schon sehr früh mit den Künsten seiner Region vertraut, hat sich aber bis im Alter von 10 Jahren ausschliesslich dem Tanz, der Musik und dem künstlerischen Handwerk des Cabocolinhos gewidmet und hat heute ein absolutes Wissen dieser Kultur.

 

Als er 1989, im Alter von 10 Jahren ins Quartier Chã de Estrela zog, wo Mestre Meia Noite do Daruê Malungo wohnte und seit einiger Zeit soziale künstlerische Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen organisierte, hatte Téco Canindé seinen ersten Kontakt mit der Capoeira. Über das gleiche Projekt kam er mit Perkussionsinstrumenten in Kontakt, die er bis heute studiert. Ein paar Jahre später zieht Téco erneut um und wechselt seine Capoeira Gruppe, aber das Feuer war entfacht, mitunter praktizierte Téco Judo, Kunsturnen und Break Dance um sich in der Capoeira weiter zu entwickeln.

 

Der Zufall wollte es, dass ein paar Jahre später in der Nähe seiner Schule, die erste Munizipale Frevo-Schule eröffnet wurde. Téco Canindé wird dort Schüler und später durch den Mestre Nascimento do Passo zum Frevo-Lehrer ausgebildet. Mestre Nascimento do Passo war ein wichtiger Einfluss in Téco Canindé's Leben, er hat ihn ermutigt das Universum der brasilianischen Volkstänze zu studieren, und heute ist Téco Canindé spezialisiert in vielen von ihnen, jedoch sieht er sich vor allem als Experte des Cabocolinho, Frevo und Cavalo Marinho.

 

Téco hat den Cavalo Marinho mit Edielson, einem der Söhne von Mestre Salustiano, erlernt und durfte viele gemeinsame Momente mit diesen grossen Namen der Cavalo Marinho Kultur erleben. Mestre Nascimento do Passo hat ihn auch bewegt dem Bacnaré Balé de Cultura Negra do Recife bei zu treten, eine Gruppe, die in Afro-Brasilianischem Tanz spezialisiert ist und viele internationale Preise gewonnen hat. Unter der Direktion von Mestre Ubiracy Ferreira ist er mit dieser Gruppe durch Brasilien und die Welt gereist um seine Kultur zu repräsentieren.

 

Seit 1998 ist er als kultureller Sozialpädagoge in vielen Sozialen Projekten in den Favelas tätig. Er braucht Kultur und Kunst als pädagogische Werkzeuge im Umgang mit Kindern, die gefährdet sind in Kriminalität und Drogenkonsum abzurutschen. Aber auch als Integrationsmittel für geistig behinderte Menschen.

 

Seit 2004 ist er in der Schweiz und reist regelmässig als Tanzlehrer, Capoeiralehrer und Musiker durch ganz Europa um die brasilianische Kultur zu verbreiten. Seit 8 Jahren gehört er der Gruppe Filhos de Angola an die von Mestre Laercio in Berlin geführt wird und ist für Vertreter der Gruppe Filhos de Angola für die Schweiz. Er führt mehrere Capoeira Gruppen, die Maracatu Gruppe Baque de Berna und bietet brasilianische Volkstänze (Côco, Ciranda, Cavalo Marinho, Frevo, Cabocolinho) und Musik-Unterricht (Pandeiro, Berimbau) an.

 

 

Get in touch: